Anstoss2022

Wird die erfolgreiche Manager Simulation fortgeführt?

  • Anstoss2022

    Wird die erfolgreiche Manager Simulation fortgeführt?

Der neue Anstoss 2022

Die Ankündigung Anstoss 2022 euphorisiert die Freunde der populären Fussball Manager Simulation. Inzwischen sind bereits über 13 Jahre vergangen, seit der bislang letzte Teil vom Anstoss Fussballmanager erschienen ist. Die Zeiten, in welchen das Spiel Kultstatus erlangte und der unumstrittene Platzhirsch im Sektor der Fussballmanager war, liegen noch viel länger zurück. Doch Mitte 2021 wird ein neuer Teil mit dem Namen Anstoss 2022 erscheinen. Fans der Serie sind begeistert und hegen starke Hoffnungen, dass der Fussball Manager Anstoss endlich wieder zurück zur alten Stärke finden kann und wieder frischer Wind in ein eingeschlafenes Genre kommt.

blank
✅ 100.000€ Jackpot
✅ 10.000€ Saisonpreis
✅ 4.000€ Monatspreis
✅ 2.000€ Rundenpreis
Jetzt registrieren
18+ Simuliertes Wettspiel Ohne Echtgeldeinsatz

Die wichtigsten Neuerungen zur Kultserie Anstoss

Im Gegensatz zu vielen anderen Fussballmanager-Spielen, wurde dem Spieler bei Anstoss stets deutlich mehr Verantwortung übertragen. Es ging nie nur darum die besten Spieler zu kaufen, ein gutes Team zusammenzustellen und dann ein Spiel nach dem anderen abzuwickeln, um im besten Falle die Meisterschaft oder gar einen europäischen Pokal zu gewinnen. Nein – beim Anstoss Fussballmanager musste man sich auch um Werbeverträge kümmern, das Stadion vergrößern und vieles mehr.

Die Rechte zu Anstoss 2022 wurden von Kalypso Media aufgekauft. Der ursprüngliche Entwickler Ascaron musste bereits 2009 Insolvenz anmelden. Kann man also damit rechnen, dass der neueste Teil vom Anstoss Fussballmanager die alten, beliebten Features wieder aufgreift? Welche Neuerungen können wir erwarten?

Die gute Nachricht ist, dass Kalypso Media beschlossen hat, ihren Fussballmanager an dem erfolgreichsten Teil der Serie – Anstoss 3 – zu orientieren. Dementsprechend werden Features wie Stadionausbau und Vereinsgelände ebenso im Spiel enthalten sein, wie die Notwendigkeit, den Transfermarkt zu besuchen, Scouting zu betreiben, den Nachwuchs zu fördern und dabei natürlich nie die Finanzen aus den Augen zu verlieren. Gleichzeitig muss mit den Spielern über Verträge verhandelt und der beste mögliche Kader für die kommenden Matches ausgewählt werden.

Um all dies erfolgreich bewältigen zu können, bietet Anstoss der Fussballmanager einige nette Möglichkeiten zur Planung. So soll beispielsweise ein Spielzugeditor dazu dienen, sich perfekt auf bestimmte Situationen vorbereiten zu können. Dadurch wird das Training erheblich realistischer und vor allem moderner gestaltet. Eine Heatmap zeigt dir, wie gut deine Spieler sich während der Partie bewegt haben, sodass du deren Leistung besser analysieren kannst. Dadurch kann das individuelle Training noch besser angepasst werden. Ganz wie im echten Leben können so die Schwächen einzelner Spieler ausgemerzt oder gar in Stärken verwandelt werden.

Diese Orientierung am modernen Fußball findet sich in sämtlichen Bereichen des Spiels wieder. Es ist nicht zu vergessen, dass das Vorbild Anstoss 3 bereits vor über zwanzig Jahren auf den Markt gebracht wurde. In dieser Zeit hat sich im Fußball viel getan. All diese Entwicklungen mussten ins neue Spiel eingebunden werden. Dadurch wurden viele Fähigkeiten der Spieler gänzlich neu gestaltet und auf die neuen Taktiken angepasst.

Auch im Bereich des Scoutings und dem Transfermarkt hat sich einiges getan. Mit der modernen Technik wird es auch in der Simulation deutlich einfacher, Spieler mit bestimmten Voraussetzungen und Fähigkeiten zu finden, beobachten und anzuwerben. Im besten Fall gelingt es so, unbekannte Spieler mit großem Potenzial zu entdecken, um so einen Megastar mit kleinem Gehalt ins Team zu holen.

Ein weiteres Feature, welches Anstoss 2022 neu einführt, wird der Manager-Talentbaum sein. Hier kannst du aus vielen verschiedenen Skills wählen, um so deine Fähigkeiten als Trainer und Manager zu perfektionieren und deinem persönlichen Spielstil anzupassen. Während in vorangehenden Spielen nur wenige Talente zur Auswahl standen, soll der neue Talentbaum deutlich mehr Abzweigungen und Möglichkeiten bieten. Die Wahl eines bestimmten Weges soll so erheblich mehr Bedeutung gewinnen und sich stärker auf das Spielerlebnis auswirken.

Zu guter Letzt wurde angekündigt, dass der Anstoss 2022 wieder über die Möglichkeit verfügen wird, mit Freunden im Multiplayer Modus zu spielen. Dies geht nicht nur an einem PC, sondern über das „Remote Play Together“ Feature von Steam auch angenehm einfach via Internet. Bis zu vier Spieler können so ihr Können unter Beweis stellen. Wie der Modus im Konkreten aussehen wird, ist jedoch noch nicht bekannt.

Es sieht bislang ganz so aus, als könnte der neueste Teil von Anstoss tatsächlich endlich wieder an die alten Stärken anknüpfen. Eine große Hoffnung ist, dass das Spiel auch wieder den typischen Humor von Anstoss aufweist. Damit dies gelingt, wurden einige alte Hasen ins Boot der Entwickler geholt, welche bereits an den erfolgreichen Titeln Anstoss 2 und 3 beteiligt waren.

Was machte den Anstoss Fussballmanager so erfolgreich?

Lange Zeit hieß es, dass  der Anstoss Fussballmanager die Managersimulation schlechthin sei. Selbst als 2005 der erste Teil von Football Manager erschien, hielten die Fans trotz zahlreicher Enttäuschungen an ihrem Glauben fest, dass Anstoss das bessere Spiel sein müsste. Doch was hat die Serie derartig erfolgreich gemacht, dass unzählige Jahre später ein neues Spiel sich äußerst einfach über Kickstarter finanzieren konnte? Immerhin wurden fast 250.000 Euro durch das Crowd-Funding eingenommen – bei einem gewünschten Finanzierungsziel von lächerlichen 100.000 Euro.

Diese Frage eindeutig zu beantworten wird äußerst schwierig werden. Denn vermutlich hat jeder Fan einen anderen Punkt, welcher ihm bei Anstoss am besten gefallen hat. Doch genau diese Vielfalt machte den Anstoss Fussball Manager derartig erfolgreich und beliebt. Während andere Spiele des Genres ihre Konzentration darauf legten, ein möglichst gutes und authentisches System zum Managen der Fußballmannschaft zu entwickeln, nahm Anstoss hier kleine Abstriche in Kauf und baute dafür rund um den Fussballmanager viele lustige und unterhaltsame kleine Features ein.

Anstoss war also schon immer viel mehr, als nur ein Fussball Manager. Natürlich drehte sich auch hier vieles um Fussball, aber eben doch nicht alles. Ohne zu Zögern konnte man Anstoss auch als eine Finanzsimulation bezeichnen. Denn das hart verdiente Geld konnte an derartig vielen verschiedenen Fronten ausgegeben werden, dass es schwierig war, den Überblick zu behalten und nicht plötzlich ohne das nötige Geld für die Spielergehälter dazustehen. All diese Features waren äußerst gut und realistisch umgesetzt – auch wenn Anstoss nie über die Lizenzen der verschiedenen Ligen verfügte, um die echten Spielernamen zu verwenden.

Diese unterschiedlichen Systeme, welche im Spiel integriert waren, mussten zu ihrer Zeit allesamt als äußerst innovativ bezeichnet werden. In keinem anderen Spiel waren die Verhandlungen mit den Spielern derartig komplex gestaltet und konnten sehr leicht fehlschlagen. Doch auch der Ausbau von dem Stadion und dem umliegenden Gelände war eine einzigartige Neuerung. Ohne zu übertreiben muss gesagt werden, dass Anstoss in vielen Punkten mit ihren Ideen Maßstäbe gesetzt hat, an welchen auch heutige Spiele noch gemessen werden.

Abgerundet wurde die Kombination aus realistischem Fussballmanager und Finanzsimualtion mit einer ordentlichen Prise Humor. Viele Features sorgten bei dem Spieler für Schmunzeln und gaben Anstoss das unverkennbare Flair. Denn bei welchem anderen Spiel konnte man seine Spieler dopen lassen, um bessere Leistung zu forcieren.

Die Geschichte der Anstoss Serie

Anstoss

Als 1993 der erste Teil von Anstoss erschien, galt es, sich gegen den Platzhirsch „Bundesliga Manager“ durchzusetzen. Das Spiel wurde beinahe im Alleingang von Gerald Köhler entwickelt und von Ascaron (bzw. zu diesem Zeitpunkt noch Ascon) für Amiga und MS-Dos veröffentlicht.

Obwohl Anstoss auf eine einzige Liga beschränkt war und man nur zehn Saisonen spielen konnte, wurde das Spiel zum vollen Erfolg. Als Manager konnte man seine gewählte Mannschaft zum Training schicken, das Stadion ausbauen, Spieler kaufen und verkaufen und eine gezielte Vorbereitung auf das kommende Spiel vornehmen. Die Fußballspiele selbst konnten im Zeitraffer mit bewegten Bildern angezeigt oder übersprungen werden.

Leistete man als Trainer und Manager hervorragende Arbeit, konnte man das große Ziel des Spiels erfüllen und zum Bundestrainer ernannt werden. Der große Erfolg des Spiels sorgte dafür, dass es auch in Großbritannien und Frankreich unter geänderten Namen veröffentlicht wurde.

Anstoss2

Knapp vier Jahre dauerte es, bis 1997 Anstoss2 veröffentlicht wurde. Die Entwickler nahmen sich Kritik zu Anstoss1 zu Herzen und verbesserten einige Funktionen. So konnte der Spieler nun in verschiedenen Ländern, aber auch niedrigeren Ligen tätig sein. Großen Anklang fand auch der neue Spielmodus „echte Managerkarriere“, bei welchem man bei Spielstart sein Team nicht frei wählen konnte, sondern ein Angebot eines unterklassigen Klubs annehmen und sich in weiter Folge hocharbeiten musste. Dieser Modus war zu seiner Zeit revolutionär, wird heute jedoch in beinahe jeder Fußballmanager-Simulation angeboten.

1998 erschien mit Anstoss2: Verlängerung ein kleines Add-on, in welchem einige kleinere Features wie beispielsweise der Nationalmannschaftsmodus hinzugefügt wurden. Die Version Anstoss 2 Gold kombinierte das Grundspiel mit dem Add-on, baute minimale Erweiterungen ein und galt vor allem als beinahe vollständig Bug-frei: Ein Punkt, welcher ohne regelmäßige Patches via Internet als kaum erreichbar galt.

Anstoss3

Die zweite Fortsetzung der Serie erscheint 2000 mit Anstoss3 und baute stark auf Anstoss2 Gold und dessen Features auf. Neu war nun eine verstärkte Konzentration auf die Finanzen. Der Klub konnte an die Börse gehen, die Kalkulationen für die einzelnen Saisonen waren äußerst komplex, konnten aber auch automatisiert abgeschlossen werden.

Als besonders gelungene Neuerung galt die Darstellung der Spiele im 3D-Modus. Die eingeblendeten Szenen waren nicht im Vorhinein berechnet und wurden von bekannten deutschen Kommentatoren analysiert. Neu war auch, dass das Vereinsgebäude umfangreich ausgebaut werden konnte. Nützliche Punkte (beispielsweise ein Trainingsgelände), unrealistische Gebäude (das Doping-Labor) und unnötige Dinge (wie reine Deko-Elemente) konnten errichtet werden.

In Summe führte die unvergleichbare Tiefe des Spiels dafür, dass Anstoss 3 eines der erfolgreichsten deutschen Computerspiele aller Zeiten wurde und bis heute noch als bester Teil der Serie gilt. Dies ist nicht zuletzt auf den äußerst beliebten Multiplayermodus zurückzuführen, in welchem bis zu vier Spieler im Netzwerk gegeneinander spielen konnten.

Die vielen Enttäuschungen nach Anstoss3

2002 wurde ein weiterer Nachfolger veröffentlicht. Anstoss4 baute jedoch nicht auf dem Code von Anstoss3 auf, da dieser als zu kompliziert angesehen wurde. Die Kombination mit einer äußerst kurzen Entwicklungszeit führte dazu, dass Anstoss4 sehr stark bug-verseucht war und als unspielbar galt. Außerdem fehlten die für die Anstoss-Serie typischen witzigen Elemente ebenso wie eine realistische Umsetzung des Manager-Modus.

Auch weitere Überarbeitungen des Spiels (Anstoss4 Edition 03/04 sowie Anstoss 2005) konnten nicht überzeugen. Auch wenn klare Verbesserungen zur ursprünglichen Version vorgenommen wurden, war das Spiel immer noch weit davon entfernt, so gut wie Anstoss3 zu werden. Anstoss 2007 versuchte, eine Konzentration auf einzelne Spielelemente vorzunehmen, vernachlässigte dafür jedoch andere vollständig. Die schlechten Kritiken und sehr negative Fan-Rückmeldungen sorgten dafür, dass Ascaron die Arbeiten an Anstoss vollständig einstellte und 2009 Insolvenz anmelden musste.

Die skurrilsten Features im damaligen Fussball Manager Anstoss

Der Anstoss Fussball Manager legte immer großen Wert auf Humor. Dies sorgte dafür, dass die gesamte Fußballwelt auf eine liebenswürdige Art und Weise lächerlich gemacht wurde. So konnte man als Manager dafür sorgen, dass die eigenen Spieler illegal gedopt wurden. Dies geschah natürlich nicht besonders unauffällig. Nein, es wurde am Vereinsgelände ein eigenes Doping-Labor errichtet, um hier die Leistung der Spieler zu verbessern. Doch lange nicht alle Spieler waren an diesen unrechtmäßigen Handlungen interessiert. Es konnte durchaus vorkommen, dass ein Spieler das Doping ablehnte und sogar seinen Vertrag auflösen wollte.

Deutlich mehr Bezug zur Realität hatte die Möglichkeit, Spieler speziell auf Schwalben zu trainieren. Insbesondere wenn man heutige Fußballstars betrachtet, fällt auf, dass diese immer mehr dazu neigen, sich im Strafraum spektakulär fallenzulassen. Hier war der Anstoss Fussballmanager also seiner Zeit bereits weit voraus.

Im Anstoss Fussballmanager hatte man auch die Option, eine schwarze Kasse zu führen. Um diese zu füllen, konnte der Spieler bei den unterschiedlichsten Erlösen kleine Teile abzuzweigen. Dieses Geld wurde unter anderem dazu genutzt, den Schiedsrichter oder die gegnerischen Spieler zu bestechen. Außerdem konnte man sich so Vereinsvermögen auch in die eigene Geldtasche auszahlen lassen.

Im Spiel gegen menschliche Mitspieler konnten noch viel mehr skurrile Features genutzt werden. So konnten auch Anschläge auf Fußballspieler vorgenommen werden, damit diese nicht am Match teilnehmen konnten. Nicht zuletzt durch diese Features wurde der Multiplayer-Modus zu einem äußerst unterhaltsamen Feature. Man darf gespannt sein, ob der neueste Teil des Fussballmanagers erneut solche Features beinhaltet.

Kann Anstoss 2022 eine Alternative zum populären Football Manager 2020 werden?

Die Hoffnungen aller deutschen Fans vom Fussball Manager liegen auf Anstoss 2022. Denn hierzulande war Anstoss immer deutlich beliebter als andere Spiele. Weder Bundesliga Manager, Kicker Fussball Manager oder Football Manager konnten in Deutschland bezüglich Verkaufszahlen dem Fussball Manager Anstoss das Wasser reichen. Auch wenn Football Manager 2020 sicherlich durch Realismus besticht und über zahlreiche Lizenzen der verschiedenen Ligen (beispielsweise die deutsche Bundesliga oder die englische Premier League) verfügt, fehlen in diesem Spiel doch einige interessante Features.

Der Anstoss Fussball Manager soll auch in seiner neuesten Version durch die umfangreichen Möglichkeiten im Spiel bestechen. Das Spiel ist im Gegensatz zur Konkurrenz nicht nur auf die Aufgabe eines Trainers beschränkt. Hier wird der Nutzer tatsächlich zum Manager und muss nicht nur das Training steuern, die Formation der Mannschaft vornehmen und die Taktik festlegen. Vielmehr muss auch alles rund um den Verein beachtet werden. Das Vereinsgelände kann kontinuierlich erweitert werden, wodurch hoffentlich weitere Funktionen freigeschaltet werden können. Auch das Stadion wird in seinen Kapazitäten erweitert, um noch mehr Einnahmen durch Zuschauer zu erlangen. Verhandlungen mit Sponsoren werden in Anstoss 2022 deutlich komplexer ausfallen, als dies bei anderen Spielen der Fall ist. Anstoss der Fussballmanager ist damit deutlich mehr, als dieser Titel aussagt. Denn genauso gut könnte man von Anstoss der Finanzsimulation sprechen.

Ob sich Anstoss 2022 jedoch auch international durchsetzen wird können, ist die große Frage. Denn im Gegensatz zum deutschsprachigen Raum genießt das Spiel international keinen Kultstatus. Außerdem sind die finanziellen Möglichkeiten der Entwickler sehr beschränkt. Zwar konnte die Finanzierung via Kickstarter erfolgreicher als erwartet durchgeführt werden, dennoch ist der Vergleich zur Konkurrenz enorm. Denn hinter dem Football Manager 2020 steht mit Sega ein echter Megakonzern. Wir sind dennoch zuversichtlich, dass es Anstoss gelingt, mit Anstoss2022 zur alten Stärke zurückzukehren und so auch international für Furore zu sorgen.

Lade dir jetzt die Bundesliga6 App runter!

Das Tippspiel gibt es auch in der kompakten und kostenlosen Bundesliga6 App! Lade jetzt das kostenlose Bundesliga6 Tippspiel herunter und gewinne an jedem Spieltag bis zu 100.000€!

blankblank