• 24. Spieltag

    Bundesliga Highlights im 6er Pack

Bundesliga Highlights im 6er Pack

In diesem neuen Segment werden die wichtigsten Bundesliga Highlights kompakt im 6er Pack vorgetragen:

  1. Analyse der 6 Bundesliga Spiele
  2. Der beste Sechser des Spieltags
  3. Die besten 4 Knipser
  4. Der beste Torhüter des Spieltags
  5. Die grösste Bundesliga VAR Entscheidung
  6. Der beste Kicktipper des Spieltags
blank
✅ 100.000€ Jackpot
✅ 10.000€ Saisonpreis
✅ 4.000€ Monatspreis
✅ 2.000€ Rundenpreis
Jetzt registrieren
18+ Simuliertes Wettspiel Ohne Echtgeldeinsatz

Analyse der 6 Bundesliga Spiele

Borussia Mönchengladbach vs. Bayer 04 Leverkusen

Leverkusen holt wichtige drei Punkt in Gladbach.

Beide Teams brauchten den Sieg dringend, am Ende konnte sich nur Bayer Leverkusen über das Ergebnis freuen. Dabei begann das Spiel relativ ausgeglichen. In der 17. Spielminute gab es die erste Großchance für Leverkusen, aber Diaby scheiterte an Sommer. Auf der anderen Seite bekam Plea anschließend zu wenig Druck auf den Ball, leichtes Spiel für Keeper Grill. Borussia Mönchengladbach erhöhte nun den Druck. Wolfs Schuss verfehlte knapp das Leverkusener Tor. Auf der anderen Seite scheiterte Schick an Sommer kurz vor der Pause. In der 2. Hälfte sah man ähnliche Bilder. Beide Mannschaften stürmten an, ließen ihre Chancen liegen oder scheiterten an dem jeweiligen Torwart. In der 57. Spielminute erfolgte ein Elfmeterpfiff für Gladbach, da Thuram strafwürdig zu Fall gebracht wurde. Nach einer kurzen VAR-Unterbrechung war klar, dass es zuvor Abseits war. Dann in der 77. Minute eroberte der Tah den Ball und schickte Diaby auf die Reise. Diaby scheiterte zwar wieder an Sommer, aber Patrik Schick netzte den Ball zum 0:1-Endergebnis ein.

TSG Hoffenheim vs. VfL Wolfsburg

Wolfsburg Serie der weißen Westen auch in der Liga gerissen.

Von Beginn an machte die TSG Hoffenheim Druck und zeigte ein völlig anderes Gesicht. In der 8. Spielminute verteidigte der VfL Wolfsburg zu schwach, Kaderabek spielte den Ball zu Baumgartner und der hämmerte das Ding zur 1:0-Führung ein. In der 23. Minute spielte Schlager dann einen genialen Pass auf Wout Weghorst, der in der eigenen Hälfte startete und im Stile eines Torjägers den Ausgleich erzielte. Anschließend taten sich die Wölfe leichter. Am Ende der ersten Hälfte (41. Minute) folgte nach Vorarbeit von Kaderabek und Abschluss durch Andrej Kamaric das 2:1. Nach Beginn der zweiten Halbzeit vergaben die Wölfe eine Doppelchance durch Arnold und Mehmedi, beide scheiterten an Baumann. Nun war es hauptsächlich der VfL, der das Spiel machte und nur knapp am Ausgleich scheiterte. Dann Nachspielzeit, nach einer Ecke war Bebou auf und davon und Otavio konnte ihn nur mit der klarsten Notbremse stoppen, direkt Rot und Endergebnis 2:1.

SC Freiburg vs. RB Leipzig

Die Leipziger stellen weiterhin Titelansprüche.

Der Beginn war geprägt von viel Respekt voreinander. Der SC Freiburg stand zwar meisten stabil, erlaubte sich aber auch den ein oder anderen Fehler. Nach vorne spielte RB Leipzig deutlich besser und machte immer mehr Druck. In der 41. Spielminute schob Poulsen nach einem Fehler der Freiburger Abwehr den Ball noch mal rüber auf Christopher Nkunku und der schiebt zur Führung für Leipzig ein. Die zweite Halbzeit brachte nicht viel Veränderung. In der 64. Spielminute eroberte Kampel den Ball kurz nach der Mittellinie und spielte in auf Nknuku, der legte nochmal ab auf Alexander Sörloth und es stand 0:2. Die Freiburger taten sich nun immer schwerer und fanden kaum noch ins Spiel. Die Bullen machten aber weiter. Wieder war es Kampel der das Ganze mit seinem Pass auf Sörloth einleitet. Der Norweger legte dieses Mal aber zurück auf Emil Forsberg und der erzielte den 0:3-Endstand.

Eintracht Frankfurt vs. VfB Stuttgart

Verdientes Remis in Frankfurt.

Nach einer eher ereignislosen Anfangsphase war es vor allem der VfB Stuttgart, der mutig nach vorne spielte. Erst nach weit über einer halben Stunde kam Eintracht Frankfurt zu ersten guten Chancen. Nach der Halbzeitpause war es wieder der VfB, der die ersten guten Torchancen hatte. Trotzdem lag der Ball dann in der 56. Minute im Stuttgarter Tor. Kostic hatte das Ding verwandelt und jubelte schon, als er zurückgepfiffen wurde. Jovic stand bei der Entstehung der Torchance im Abseits. Dann hatte Kempf in der 68. Minute zu viel Platz, suchte und fand Sasa Kalajdzic und wie sollte es anders sein, dies war die Führung für die Schwaben. Die Hessen mussten nun reagieren und taten dies auch. Keine zwei Minuten später kam Filip Kostic wieder zum Abschluss, wieder lag der Ball im Tor und dieses Mal zählte der Treffer auch. Jetzt war Frankfurt am Drücker, die Stuttgarter waren nun eher auf das Verteidigen eingestellt und machten dies auch bis zum Schluss gut.

FC Bayern München vs. Borussia Dortmund

Der FC Bayern holt souverän einen Rückstand auf.

Es war der BVB der den Klassiker eröffnete. Kimmich verlor den Ball, Delaney schickte in der 2. Spielminute Erling Haaland los und der erzielte mit dem ersten Schuss das erste Tor. Borussia Dortmund machte anschließend genau so weiter. Nur sieben Minuten später spielte Schulz auf Hazard und der auf Haaland und wieder lag der Ball im Tor. Der FC Bayern München rannte mal wieder einem Rückstand hinterher. Dann drippelte sich Sané in der 26. Minute gekonnt durch den Dortmunder Strafraum, spielte auf Robert Lewandowski und Anschlusstreffer! Kurz vor der Pause wurde nach einer VAR-Unterbrechung auf Elfmeter für den FC Bayern entschieden. Lewandowski trat an und traf. Mit einem Ausgleich ging es dann in die Pause. Gegen Ende der zweiten Halbzeit wurde Dortmund immer müder. In der 88. Spielminute traf Leon Goretzka schließlich zur Münchner Führung. Der BVB konnte nun nichts mehr entgegensetzen. Kurz vor Schluss machte nach Vorarbeit von Davies Lewandowski dann mit dem 4:2-Endstand den Deckel drauf.

1. FC Köln vs. Werder Bremen

Der FC Köln macht aus seiner Überlegenheit zu wenig.

In der Anfangsphase war es vor allem Werder Bremen, der das Spiel machte. Trotzdem gab es auch nach gut einer halben Stunde erste gute Chancen für den 1. FC Köln. Die erste Hälfte brachte aber wenig Highlights mit sich. Nach dem Seitenwechsel lief das Spiel schon besser. Der FC hatte zwar mehr Ballbesitz, strahlte aber keinerlei Gefahr im Abschluss aus. Dann Einwurf für Werder in der 66. Spielminute. Schmid flankt den Ball auf Joshua Sargent und der mit dem Kopf zur 1:0-Führung, auch weil Köln keinen Druck auf seine Gegenspieler bekam. In der letzten Viertelstunde erhöhte der FC Köln dann den Druck und stemmte sich gegen die Niederlage. Dennis flankte den Ball in der 83. Minute in den Bremer Strafraum, Pavlenka hatte den Ball eigentlich, ließ ihn aber durchrutschen und Jonas Hector netzte zum 1:1 Ausgleich ein. Das Tor hätte aber nicht zwingend zählen müssen, denn man hätte auch Foul an Pavlenka pfeifen können. Sicherlich ein Ergebnis, bei welchem keine Party-Stimmung aufkommt. Auch nicht für die Supporter vom Werder Tippspiel.

Expertentipps im 6er Pack!

Schon gewusst? Unser Buchmacher tritt an jedem Bundesliga Spieltag selbst an und fordert dich zum Bundesliga Duell heraus! Schau dir jetzt diese Expertentipps im 6er Pack an und nehme die Challenge an!

Der beste Sechser des Spieltags

Der beste 6er des Spieltags war diesmal Leon Goretzka vom FC Bayern München. Der Mittelfeldspieler gab seiner Mannschaft nicht nur Rückhalt in der Defensive, sondern setzte im Klassiker gegen den BVB wie gewohnt immer wieder gute Aktionen nach vorne. Das Goretzka zu den besten Box-to-Box Spielern gehört, wissen wir, trotzdem unterstrich er seine Leistung noch mit einem Tor und ebnete so dem FC Bayern den Sieg 24. Bundesliga6 Spieltag gegen den BVB.

Die besten 4 Knipser

Auch an diesem 24. Bundesliga6 Spieltag gab es wieder einige Torschützen, die ihre Knipser-Qualitäten besonders unter Beweis gestellt haben. Hier haben wir die 4 besten Knipser für euch zur Übersicht zusammengefasst:

– Den Sieg im Topspiel gegen Dortmund verdankte der FC Bayern wie so oft auch Robert Lewandowski, der wieder Mal einen Dreierpack erzielte und so immer näher an den Rekord von Gerd Müller heranrückt.

– Aber auch Erling Haaland von Borussia Dortmund hat sich mit seiner Leistung und seinem Doppelback innerhalb sieben Minuten einen Platz in der Bundesliga 6er Pack Knipser Liste verdient.

– Mit einem Tor und einer Vorbereitung befindet sich auch Christopher Nkunku unter den besten Knipsern des Spieltages.

– Mit seinem Tor und Siegtreffer beendete Patrik Schick im Spiel gegen Gladbach die Sieglosserie von Bayer Leverkusen.

Der beste Bundesliga Torhüter des Spieltags

Der beste Bundesliga-Keeper war an diesem Bundesliga6 Spieltag der Bundesliga-Keeper von Bayer 04 Leverkusen, Lennart Grill. Der Schlussmann der Leverkusener konnte endlich wieder eine weiße Weste verbuchen und machte wieder Mal ein unglaublich starkes Spiel. Nicht nur im gesamten Spielverlauf war es auch seine Paraden, die seinen Vordermännern den nötigen Rückhalt gaben, vor allem gegen Ende des Spiels hielt er die drei Punkte für Bayer 04 fest.

Die größte Bundesliga VAR Entscheidung

Dieses Mal ist es die Entscheidung des Schiedsrichtergespanns um Dr. Matthias Jöllenbeck im Spiel 1. FC Köln gegen Werder Bremen. In der Schlussphase des Spiels wollte Keeper Pavlenka eine Flanke direkt fangen, aber sein Arm wurde ihm vom Gegenspieler weggeschlagen. Dadurch landete der Ball bei Jonas Hector, der den Ausgleich erzielte. Der VAR Bastian Dankert überprüfte die Sache zwar, aber es blieb beim Tor. Ersten hätte Schiedsrichter Jöllenbeck sich die Szene nochmal anschauen können und zweites hätte der Treffer nicht zählen dürfen.

Bundesliga Highlights im 6er Pack!

Die Analyse der Bundesliga Highlights wird es nun an jedem Spieltag im 6er Pack geben. Schau einfach nach jedem Spieltag vorbei und finde zu Anfang der Woche die wichtigsten Informationen.

Der beste Kicktipper des Spieltags

Gut Kick heißt es ja bekanntlich im Volksmund!

Der beste Kicktipper an diesem 24. Bundesliga6 Spieltag mit 31 Punkten war Hrvoje V., herzlichen Glückwunsch!

Hrvoje schaffte es 4 von 6 möglichen Kicktipps komplett richtig zu tippen und hatte bei einem weiteren Kicktipp zumindest die Tendenz richtig. Besonders gewagt war wohl der genaue Tipp auf das 2:1 zwischen der TSG Hoffenheim und dem VfL Wolfsburg. Auch auf das 1:1 im Spiel Köln gegen Bremen hatten bestimmt nicht alle getippt.

Falls auch du gegen den Bookie selbst und zahlreiche andere Kicktipper im Bundesliga6 Duell antreten willst, dann platziere jetzt deine Bundesliga6 Wett Tipps auf die Fußball Bundesliga in der Tipico Bundesliga6 App oder direkt auf Tipico.de oder in der Tipico App!