Schiedsrichter Gehalt

Was verdient ein Bundesliga Schiedsrichter?

  • Schiedsrichter Gehälter

    Was verdient ein Bundesliga Schiedsrichter?

Bundesliga Schiedsrichter Gehalt richtet sich nach der Aufgabe

Bundesliga Schiedsrichter haben eine verantwortungsvolle Aufgabe. Sie müssen innerhalb von Sekundenbruchteilen wichtige Entscheidungen treffen, die häufig nicht eindeutig sind. Ebenso müssen sie leistungsfähig sein, benötigen eine hohe Fachkompetenz und haben eine exponierte Stellung. Entsprechend dieser Anforderungen erhalten sie auch ein passendes Bundesliga Schiedsrichter Gehalt. Die Höhe ist davon abhängig, welche Aufgaben sie in einem Spiel wahrnehmen. Dieses setzt sich aus einem Grundgehalt, das es in der Bundesliga seit 2012 gibt, und Zahlungen, die pro Einsatz ausgeschüttet werden, zusammen. Blicken wir zunächst auf den Bundesliga Schiedsrichter Verdienst.

Verdienst Bundesliga Schiedsrichter pro Spiel: So hoch ist es

Das Bundesliga Gehalt eines Schiedsrichters liegt standardmäßig bei 60.000 Euro pro Jahr. Wer eine Zugehörigkeit von mehr als fünf Jahren zur Bundesliga hat, kann sich über ein jährliches Bundesliga Schiedsrichter Gehalt von 70.000 Euro freuen. Wer als Hauptschiedsrichter eine Partie leitet, erhält zusätzlich pro Einsatz eine Aufwandsentschädigung von 5.000 Euro. Den Schiedsrichterassistenten zahlt der DFB für jedes Spiel 2.500 Euro aus. Der vierte Schiedsrichter, der unter anderem für den korrekten Ablauf von Auswechselungen verantwortlich ist, erhält die Hälfte des Betrags, nämlich 1.250 Euro. Bleiben noch die Videoassistenten, die in der Bundesliga seit der Saison 2017/18 zum Einsatz kommen. Sie agieren aus der Ferne und werden bei strittigen Entscheidungen um Rat gefragt. Sie erhalten 1.000 Euro für einen Einsatz in der Bundesliga.

blank
✅ 100.000€ Jackpot
✅ 10.000€ Saisonpreis
✅ 4.000€ Monatspreis
✅ 2.000€ Rundenpreis
Jetzt registrieren
18+ Simuliertes Wettspiel Ohne Echtgeldeinsatz

So hoch ist der 2. Bundesliga Schiedsrichter Verdienst

Das Schiedsrichter Gehalt in der 2. Bundesliga fällt geringer aus als in der obersten Spielklasse. Der Grundverdienst beträgt allerdings immer noch satte 40.000 Euro. Grob lässt sich sagen, dass das 2. Bundesliga Durchschnittsgehalt pro Spiel die Hälfte beträgt. Der erste Schiedsrichter erhält 2.500 Euro für jede Partie, die er leitet. Seine Assistenten werden mit 1.250 Euro für einen Einsatz bezahlt. Der sogenannten vierte Offizielle erhält 600 Euro für das Übernehmen seiner Aufgaben. Inzwischen kommen in der 2. Bundesliga auch Videoassistenten zum Einsatz. Wie hoch ihr Verdienst pro Spiel ist, ist öffentlich nicht bekannt.

Schiedsrichter Verdienst in den Amateurklassen

In den unteren Ligen nimmt das Schiedsrichter Gehalt deutlich ab. Unparteiische, die ab der 3. Liga abwärts Fußballspiele leiten, erhalten kein festes Bundesliga Schiedsrichter Gehalt. Sie werden ausschließlich pro Einsatz bezahlt. In der 3. Liga erhalten die Referees eine Aufwandsentschädigung von 750 Euro pro Spiel. Wenn ein Schiedsrichter in der 3. Liga mehrere Spiele pro Monat pfeift, kann er damit ein ordentliches Nebeneinkommen erzielen. Leben können, wird er davon nicht. Schließlich gibt es im Sommer und im Winter einige Wochen, in denen der Spielbetrieb ruht. In dieser Zeit hätte der Schiedsrichter einen erheblichen Verdienstausfall, wenn er keine weitere Einnahmequelle hätte.

Verdienst Regionalliga Schiedsrichter

Auch in der Regionalliga kann sich ein Schiedsrichter ein gutes Zubrot verdienen. Schließlich erhält der Referee 300 Euro für eine Partie. In den unteren Spielklassen nimmt der Verdienst spürbar ab. In der Oberliga werden einem Schiedsrichter nur noch 50 Euro pro Einsatz gezahlt. Die Honorarstaffelung sieht in der Verbands- und der Landesliga lediglich ein Schiedsrichter Gehalt von 34 Euro für einen Einsatz vor. In der Kreisklasse und der Kreisliga gibt es nur 20 Euro, wenn ein Schiedsrichter seine Aufgabe wahrnimmt. Im regionalen Spielbetrieb ist der Verdienst für die Schiedsrichter nicht die Intention, weshalb sie die Aufgabe wahrnehmen. Vielmehr geht es ihnen um die Passion am Sport. Das gezahlte Honorar ist nicht mehr als eine Aufwandsentschädigung. Schließlich ließe sich mit einem regulären Beruf ein höherer Stundenlohn erzielen.

Schiedsrichter Gehalt im internationalen Vergleich

Im internationalen Vergleich hat das Bundesliga Schiedsrichter Gehalt in den vergangenen Jahren deutlich an Bedeutung gewonnen. Noch vor fünf Jahren, in der Saison 2015/2016, lag für Schiedsrichter das Bundesliga Gehalt bei 40.000 Euro. Derzeit beträgt es mindestens 60.000 Euro. Damals lag der Bundesliga Schiedsrichter Verdienst pro Spiel bei 3.800 Euro. Heute sind es 5.000 Euro, die Hauptschiedsrichter für einen Einsatz erhalten. Diese Differenz kann sich im Laufe der Saison zu einer größeren Summe addieren und somit das Bundesliga Durchschnittsgehalt im Vergleich zu vergangenen Zeiten deutlich aufstocken. Interessierst Du dich neben dem Gehalt für weitere Schiedsrichter Themen? Dann schau dir unseren Artikel zur VAR Bundesliga an!

Verdienst Bundesliga Schiri höher als in England

Aber wie hoch ist eigentlich der Bundesliga Schiedsrichter Verdienst im Vergleich zu anderen Ligen? Auch die ausländischen Ligen haben wie die Bundesliga unterschiedliche Staffelungen, auf die wir nun blicken. In der Premier League, der höchsten englischen Liga, beträgt das Schiedsrichter Gehalt pro Jahr zwischen 44.700 und 48.800 Euro. Jeder Einsatz wird zusätzlich mit 1.150 Euro honoriert. Die Assistenten und vierten Offiziellen sollen in England auf derselben Gehaltsebene sein und 1.250 Euro für jede Partie erhalten, an der sie beteiligt sind.

Verdienst Bundesliga Schiedsrichter pro Spiel in Italien niedriger

In der italienischen Serie A wird von einer ähnlichen Gehaltsstaffelungen wie in der Bundesliga gesprochen. Neue Schiedsrichter erhalten ein Schiedsrichter Gehalt von 30.000 Euro pro Jahr. Wer mindestens 25 Spiele in der Serie A geleitet hat, darf sich jährlich über 40.000 Euro freuen. Die absolute Elite der Schiedsrichter soll sogar das doppelte verdienen, nämlich 80.000 Euro. Pro Spiel werden den Schiedsrichtern zusätzlich 3.800 Euro ausgezahlt.

Die La Liga überbietet den Verdienst Bundesliga Schiedsrichter

Laut Berichten befinden sich in Spanien die absoluten Top-Verdiener im Schiedsrichter Business. Die Unparteiischen erhalten dort offenbar ein monatliches Gehalt von rund 10.000 Euro, was einem Jahresgehalt von 120.000 Euro entspricht. Die zusätzlichen Zahlungen belaufen sich in der La Liga auf 3.800 Euro pro Spieleinsatz.

Lade dir jetzt die Bundesliga6 App runter!

Das Tippspiel gibt es auch in der kompakten und kostenlosen Bundesliga6 App! Lade jetzt das kostenlose Bundesliga6 Tippspiel herunter und gewinne an jedem Spieltag bis zu 100.000€!

blankblank

Verdienst Bundesliga Schiri bei UEFA-Wettbewerben

Bleibt noch das Schiedsrichter Gehalt, das für internationale Einsätze gezahlt wird. Die UEFA verwendet für die Champions League und die Europa League ein Gehaltssystem, das ausschließlich auf Zahlungen beruht, die pro Spiel ausgeschüttet werden. Dabei werden die Referees in verschiedene Klassen eingeteilt. Für die höchste Kategorie gilt, dass die Schiedsrichter 4.800 Euro pro Einsatz in den beiden europäischen Wettbewerben erhalten. Ab dem Viertelfinale werden sogar 5.800 Euro ausgeschüttet. Daneben erhalten die Schiedsrichter für jeden Tag, den sie für die Partie auf Reise sind eine Spesenpauschale von 200 Euro. UEFA Schiedsrichter kommen natürlich auch in den nationalen Ligen zum Einsatz. Dort stellen sie ihr Können unter Beweis, um zu den höheren Aufgaben berufen zu werden. Somit ist das UEFA Schiedsrichter Gehalt als Aufstockung zu sehen.

Weitere Schiedsrichter Themen

Wie hat der Video Assistant Referee das Schiedsrichterspiel verändert? Informier dich jetzt hier zum Bundesliga VAR.

Bundesliga Schiedsrichter bei einer WM

Die absolute Spitzenklasse der Schiedsrichter kommt bei den Nationalmannschaftsturnieren zum Einsatz. Die Weltmeisterschaft und die Europameisterschaft finden lediglich alle vier Jahre statt und haben einen hohen Stellenwert. Entsprechend hoch ist auch der Verdienst der Schiedsrichter bei den Wettbewerben. Bei der EM, die von der UEFA ausgerichtet wird, erhält jeder Schiedsrichter pro Spiel eine Gegenleistung von 10.000 Euro. Hinzu kommt wie bei den europäischen Wettbewerben eine tägliche Spesenpauschale von 200 Euro. Bei der vergangenen WM in Russland zahlte die FIFA den Schiedsrichtern, die im Einsatzpool waren ein Gehalt von 57.000 Euro. Dieser Verdienst wurde mit 2.400 Euro pro Spieleinsatz aufgestockt. Die Assistenten bekamen immerhin 20.000 Euro als Grundgehalt und 1.600 Euro pro Spiel, an dem sie beteiligt waren.

Bundesliga Schiedsrichter: Haben sie noch andere Berufe?

Auch wenn das Bundesliga Schiedsrichter Gehalt ausreichend zu sein scheint, gehen viele Schiedsrichter noch einem anderen Beruf nach. Das ist unter anderem deswegen notwendig, weil sie ab einem Alter von 45 Jahren nicht mehr in den höchsten Klassen zum Einsatz kommen. Sie müssen also bis zum Renteneintritt noch Geld verdienen. Der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Markus Merk war als Zahnarzt tätig. Aktuell arbeiten beispielsweise Dr. Felix Brych als Rechtsanwalt, Felix Zwayer als Immobilienmakler und Bibiana Steinhaus als Polizistin. Deniz Aytekin ist als Unternehmer tätig. Man sieht, es handelt sich in der Regel nicht um Berufe, die eine herkömmliche Präsenzzeit von 40 Stunden erfordern. Vielmehr sind es selbständige und freiberufliche Tätigkeiten, die sich die Schiedsrichter selbst einteilen können.