Bundesliga Sechser

Eine der wichtigsten Positionen im Fussball

  • Bundesliga Sechser

    Eine der wichtigsten Positionen im Fussball

Bundesliga Sechser

Die Position des Bundesliga Sechser wird von einigen Experten als das Herzstück des Fußballspiels bezeichnet. Mit der Umstellung vom System mit Libero und Vorstopper, hin zu einer Vierer- oder Dreierkette, kam die Bedeutung des Zechers ins Fußballspiel und ein neues Aufgabenfeld auf dem Platz war geboren. Heute sind die Sechser in vielen Clubs und Nationalmannschaften absolute Stars auf dem Feld. Sie gehören nicht selten zu den Anführern und bestechen sowohl durch kämpferische Härte, als auch durch technische Beschlagenheit. Viele Teams spielen mit einer Doppelsechs, um diese beiden Eigenschaften, die für das defensive Mittelfeld besonders wichtig sind, perfekt miteinander kombinieren zu können. In diesem Artikel setzen wir uns mit der Position genauer auseinander, beleuchten dabei besonders die Besetzung defensiver Mittelfeldspieler in der Bundesliga und vergleichen auch verschiedene Ansätze wie den Box to Box Spieler oder jenen, in welchem ein abkippender Sechser den Spielaufbau organisiert.

Was macht ein Sechser im Fußball eigentlich?

Ein Sechser spielt in der Regel vor der eigenen Abwehrkette. Hier soll er gegnerische Angriffe bereits abfangen, bevor jene die Spieler aus der Kette erreichen. Weiterhin kann der Sechser auch zur Unterstützung eilen, um gemeinsam mit einem Innen- oder Außenverteidiger, einen angreifenden Spieler zu doppeln und somit die Wahrscheinlichkeit auf einen Ballgewinn deutlich zu erhöhen. Auch das Erahnen von langen Bällen des Gegners, welche dann im zentralen Mittelfeld vor dem Gegenspieler erreicht und geklärt oder aber in einen eigenen Ballbesitz umgemünzt werden sollen, gehört zu den Aufgaben, die ein defensiver Mittelfeldspieler zum erfüllen hat.
Der Fussball Sechser hat jedoch keineswegs nur defensive Aufgaben, sondern spielt auch eine große Rolle im eigenen Spielaufbau sowie im Angriffsspiel des eigenen Teams. Als abkippender Sechser ziehen sich einige Spieler dieser Position im Spielaufbau gar zwischen die Spieler der eigenen Kette zurück und sind dort nicht selten die Hauptanspielstation für den Torhüter, wenn es darum geht, den Spielaufbau zu starten. Wird das Spiel über die Innenverteidiger aufgebaut, so dient der Sechser zur Dreiecksbildung oder als Anspielstation, die durch einfaches Aufdrehen oder durch eine Klatschlösung mehr Variationen ins Spiel der eigenen Mannschaft bringen kann. Die Verteilung der Bälle auf die Außenpositionen oder aber auf die eigene 10 und den Stürmer ist dann im weiteren Verlauf des Angriffs die Aufgabe des Spielers auf der Sechserposition. In vielen Teams sind die Spieler im defensiven Mittelfeld besonders gut in der Lage, Schnittstellenbälle durch die gegnerische Abwehr- und Mittelfeldreihe spielen zu können und sorgen damit für einen großen Raumgewinn für das Team. Auch diagonale Flugbälle auf schnelle Außenspieler können von einem Fussball Sechser zur echten Waffe werden, wenn diese genau und mit der richtigen Schärfe gespielt werden. Auch ist es möglich, dass der Fussball Sechser der eigentliche Spielmacher des Teams ist, insbesondere wenn ein System gespielt wird, in welchem der klassische Zehner fehlt, auf den so viele Spielsysteme vergangener Zeiten zugeschnitten waren. Teams, die mit einer Doppelsechs agieren, schieben immer wieder einen der beiden Spieler als Spielmacher vor und agieren so sehr variabel im Zentrum. Im Optimalfall haben jene Teams zwei Spieler auf der benannten Position, die über die hierfür notwendigen fußballerischen Fähigkeiten verfügen, das Spiel auch angemessen attraktiv und kreativ gestalten zu können. So kann sich das gegnerische Team nicht auf einen der beiden Spieler einstellen, der dann quasi das gesamte Spiel als sogenannter Achter agieren muss.

blank
✅ 100.000€ Jackpot
✅ 10.000€ Saisonpreis
✅ 4.000€ Monatspreis
✅ 2.000€ Rundenpreis
Jetzt registrieren
18+ Simuliertes Wettspiel Ohne Echtgeldeinsatz

Kann man die Sechserposition unterschiedlich interpretieren?

Die Sechserposition kann mann unterschiedlich bekleiden. Die Interpretation des Spielers muss dabei vor allem in die Spielphilosophie des Clubs und des Trainers passen, aber auch die jeweiligen individuellen Stärken des Spielers verkörpern und optimal auf den Platz bringen. Wer sich fragt, inwiefern eine Position auf dem Feld unterschiedlich zu interpretieren ist, der sehe sich beispielsweise die Zeit in der deutschen Nationalmannschaft an, in der mal Mario Gomez und mal Mario Götze auf der Neunerposition zum Einsatz kamen. Einen eklatanteren Unterschied in der Umsetzung der Aufgaben auf einer Position wird man kaum finden.
So ist es auch bei der Sechserposition, mit welcher wir uns in diesem Artikel genauer beschäftigen, nicht verwunderlich, dass es in der Fußball Bundesliga Spieler unterschiedlichsten Spieltyps gibt, die die Position bekleiden.
Die bereits erwähnte Variante, die Position als sogenannter Box-to-Box Spieler zu bekleiden, nutzt derzeit kaum ein Profi in der deutschen Eliteliga so intensiv und gut wie Leon Goretzka von Bayern München. Goretzka verfügt über eine so gute Physis, dass auch der immens große Laufaufwand, der mit jener Interpretation verbunden ist, für ihn zu bewältigen ist. Goretzka ist außerdem fußballerisch so variabel und begabt, dass er seinem Team sowohl im Spielaufbau tief in der eigenen Hälfte, als auch bei der Vorbereitung und Durchführung der Torabschlussaktion eine große Stütze sein kann. Ein anderes Beispiel für einen solchen Spieler, der beinahe das komplette Spielfeld von einer Box zur anderen Box für sich in Anspruch nahm, war Bastian Schweinsteiger, der ebenfalls jahrelang für den Rekordmeister aus der bayerischen Landeshauptstadt kickte.
Andere Spieler, die als Fussball Sechser in der Bundesliga agieren, sind im Gegensatz zu Goretzka hauptsächlich und beinahe ausschließlich für die Defensivarbeit vor der eigenen Abwehr verantwortlich. Der bisherige Schalker Weston McKennie war solch ein Spieler, der seinen Aufgabenbereich beinahe ausnahmslos in der eigenen Hälfte verortet sah. Diese Spieler werden häufig auch als Staubsauger vor der eigenen Abwehr bezeichnet, da sie, ähnlich wie in früheren Zeiten die Vorstopper, dazu auf dem Feld sind, um die gegnerischen Angriffe vor der eigenen Abwehrkette abzufangen und dann mit einem einfachen Ball das Spielgerät weiterzuleiten.

Warum spielen so viele Vereine mit einer Doppelsechs

Die Doppelsechs ist mitterweile eine der populärsten taktischen Konstellationen geworden. Ein defensiver Mittefeldspieler soll unter anderem für Sicherheit im eigenen Spielaufbau sorgen. Als Anspielstation für die Innenverteidiger ist ein spiel- und kampfstarker Sechser sehr wertvoll und kann das Spiel mit dem notwendigen Tempo versehen, das zum Aufbau eines gefährlichen Angriffes notwendig ist. Mit dem Nutzen einer Doppelsechs verfügt die Mannschaft über noch mehr Stabilität vor der eigenen Abwehr und hat im Spielaufbau die Möglichkeit, über noch mehr Stationen das Spiel schnell und variabel zu gestalten. Ein Fussball Sechser hat mit einem Nebenmann neben sich weiterhin mehr Freiheiten im Spiel nach vorne und kann im Spielaufbau als Antreiber von hinten agieren, ohne dabei die Sicherheit des eigenen Teams aufzugeben, falls der Ball einmal in der Vorwärtsbewegung verloren gehen sollte. Die Variation, die durch wechselseitiges Vorstoßen der Sechser im Spielaufbau erzielt werden kann, macht das Team außerdem schwerer ausrechenbar, als beim Agieren mit einer Raute, die die Positionen der Akteure im Mittelfeld deutlich klarer festlegt und definiert.

Die drei besten Doppelsechs Konstellationen der Liga

Wenn es um die besten Kombinationen auf der Doppelsechs geht, überrascht es wenig, dass bei den drei von uns ausgewählten Konstellationen, nur Teams vertreten sind, die im vergangenen Jahr den Sprung ins internationale Geschäft sicherstellen konnten. Angeführt wird auch diese Statistik vom FC Bayern München.

FC Bayern München: Mit der Besetzung auf der Sechs, die aus Joshua Kimmich und Leon Goretzka besteht, verfügt der Champions League Sieger aus München über eine derart große fußballerische und athletische Qualität, dass wahrscheinlich europaweit derzeit kaum eine bessere Alternative zu finden ist. Joshua Kimmich ist ein echter Antreiber im Spiel der Bayern und überzeugt sowohl durch seine bissige und clevere Defensivarbeit, als auch durch seine Torgefahr, die er bereits unter Beweis stellte, als er noch in der Abwehrkette spielte. Jüngst sorgte er mit einer butterweichen Flanke auf Kingsley Coman maßgeblich mit dafür, dass der Champions League Titel nach 7 Jahren deutscher Abstinenz wieder an die Isar ging. Die Qualitäten von Leon Goretzka wurden bereits im vorherigen Abschnitt deutlich gemacht und insbesondere seine Physis, an der er in den vergangenen Monaten noch einmal sehr intensiv gearbeitet zu haben scheint, ist ein Indikator für die große Qualität. Auch Goretzka ist äußerst torgefährlich sowie kämpf- und spielstark. Nicht umsonst waren bereits in jungen Jahren zahlreiche Topclubs aus ganz Europa an dem Jungen interessiert, der damals noch für den VfL Bochum vor den Ball trat.

Borussia Dortmund: Mit dem Duo Can-Witsel, welches in der kommenden Spielzeit die Sechserposition in Dortmund gemeinsam bekleiden könnte, verfügt der BVB ebenso über eine sehr hohe Qualität und über international erfahrene Spieler. Emre Can, der erst im Laufe der vergangenen Spielzeit von Juventus Turin zur Borussia stoß, besticht besonders durch seine körperliche Robustheit sowie die Cleverness in den Zweikämpfen. Can ist außerdem jederzeit in der Lage, mit einem Abschluss aus der zweiten Reihe für Gefahr zu sorgen. Axel Witsel ist in diesem Duo eher der Sechser, der das spielerische Esprit ins Spiel der Borussen bringen kann. Durch entscheidende Schnittstellenbälle und die Fähigkeit, auch einmal unwiderstehlich zum Solo anzusetzen, ist Witsel nur schwer ausrechenbar für die gegnerischen Mannen. Beide Spieler bestechen weiterhin durch eine große Passsicherheit, die dem Aufbauspiel der Dortmunder gut tun wird.

VFL Wolfsburg: Die Wölfe haben mit Maximilian Arnold und Xaver Schlager ebenso ein Duo gefunden, welches aus unserer Sicht in der Spitze der Bundesliga einzuordnen ist. Während Arnold eher den offensiveren Part übernimmt und durch seine Geschwindigkeit für Gefahr sorgt, verfügt Schlager über eine schier unglaubliche Ruhe am Ball und eine Einsatzfreude, die jedem Trainer die Freudentränen ins Gesicht treibt. Die beiden Spielertypen scheinen sich auf der Wolfsburger Sechs gut zu ergänzen und waren mit dafür zuständig, die Wölfe noch kurz vor dem Ende der Spielzeit ins internationale Geschäft zu bugsieren.

Eine ausbaufähige Doppelsechs in der Spitzengruppe der Bundesliga

Denkt man an die Werkelf von Bayer Leverkusen, so denken die allermeisten zunächst an die unglaublich schnellen Außenspieler, die in der Lage sind, jede Abwehrreihe aus den Angeln zu heben. Auf der Position, die den Schwerpunkt unseres Artikels bildet jedoch, hat man im Rheinland durchaus Probleme vorzuweisen. Die Fussball Sechser von Bayer Leverkusen sind für die Ansprüche des Vereins aus unserer Sicht noch nicht mit der notwendigen Qualität ausgestattet. In vielen Fällen besteht das Leverkusener Duo auf der Sechs aus Julian Baumgartlinger und Charles Aranguiz. Baumgartlinger ist zwar kämpferisch stets mit vorbildlichem Einsatz ausgestattet, jedoch fehlen dem Österreicher in vielen Momenten die spielerischen Fähigkeiten, um den Ansprüchen in der Bayarene gerecht zu werden. Bei Aranguiz ist jene Klasse zweifellos vorhanden, jedoch ist der Chilene nicht mit der optimalen Geschwindigkeit ausgestattet, um in der Rückwärtsbewegung allen Aufgaben eines Sechsers gerecht zu werden. Ein weiteres Problem besteht bei Aranguiz darin, dass er immer wieder durch Disziplinlosigkeiten und rote Karten auffällt, die sein Team in entscheidenden Dellen schwächen.

Wer wird der beste Sechser der Bundesliga Saison 2020/2021 werden?

Der beste Sechser der Bundesliga Saison 2020/21 wird unserer Meinung nach ein Münchener. Aus unserer Sicht führt auf der Position als defensiver Mittefeldspieler in der kommenden Spielzeit kaum ein Weg an Leon Goretzka vorbei. Der körperliche Schub, der bei ihm unübersehbar ist und sich in den letzten Monaten vollzogen hat, wird ihn im physischen und athletischen Bereich noch einmal auf ein neues Level hieven. Kombiniert mit der fußballerischen Klasse, über die der ehemalige Bochumer und Schalker zweifelsfrei verfügt, ist Goretzka einer der Stärksten auf seiner Position und wird im Spiel der Bayern nicht wegzudenken sein. Es ist aus unserer Sicht sehr wahrscheinlich, dass Goretzka auch deutlich mehr Spielzeit für die deutsche Nationalelf bekommen wird, als dies bislang der Fall war.

Haben wir dein Interesse geweckt? Weitere interessante Artikel rund um die Fussball Bundesliga gibt es in unserem Ligainsider.

Lade dir jetzt die Bundesliga6 App runter!

Das Tippspiel gibt es auch in der kompakten und kostenlosen Bundesliga6 App! Lade jetzt das kostenlose Bundesliga6 Tippspiel herunter und gewinne an jedem Spieltag bis zu 100.000€!

blankblank