Hertha BSC Trikotsponsor

Die alte Dame ohne Firmenlogo auf der Brust! Wer wird Trikotsponsor bei der Hertha?

  • Hertha BSC Trikotsponsor

    Die alte Dame ohne Firmenlogo auf der Brust! Wer wird Trikotsponsor bei der Hertha?

Der Hertha BSC Trikotsponsor

Wer derzeit einen Hertha BSC Trikotsponsor auf den Jerseys des Big City Club sucht, der tut dies vergeblich. Mit der Fragestellung, wieso es derzeit keinen Hertha Trikotsponsor gibt, setzen wir uns im Laufe dieses Artikels auseinander. Der Verein aus der Hauptstadt hat große Ambitionen und möchte mit dem Investoren Lars Windhorst endlich in die Gefilde der Liga vorstoßen, in denen man sich selbst eigentlich bereits seit langer Zeit sieht. Hertha BSC möchte auch mit dem eigenen Trikot in Zukunft eine Marke sein und in der Bundesliga eine große Rolle spielen. Wie die Entwicklung dahin aussehen könnte und welcher Trikotsponsor Hertha vielleicht in Zukunft begleitet, wird ebenfalls erörtert.

Gibt es in dieser Saison eigentlich einen Hertha Trikosponsor?

Nach dem Abgang vom Trikotsponsor Tedi ist es derzeit so, dass Hertha BSC auf dem Trikot keinen festen Sponsoren hat. Jedoch beteiligt sich der Big City Club immer wieder an sozialen Organisationen für den guten Zweck und vermarktet auch die eigene Brust für eben jene Zwecke. Daher kann es durchaus vorkommen, dass bei der einen oder anderen Partie in der Bundesliga ein Hertha Trikosponsor zu finden sein wird, obwohl kein festgelegter Partner für die Saison gefunden worden ist.
Zuletzt warb der Verein medienwirksam für eine Knochenmarkspenderdatei, bei der durch die Eintragung möglichst vieler Menschen definitiv ein gutes Werk getan wird.

blank
✅ 100.000€ Jackpot
✅ 10.000€ Saisonpreis
✅ 4.000€ Monatspreis
✅ 2.000€ Rundenpreis
Jetzt registrieren
18+ Simuliertes Wettspiel Ohne Echtgeldeinsatz

Verkauft sich das Jersey auch ohne einen Hertha BSC Trikotsponsor?

Es ist an den Verkaufszahlen ersichtlich, dass ein Hertha Trikosponsor, aus der Sicht der Anhängerschaft, gar nicht unbedingt notwendig ist. Für die Anhänger des Vereins scheint ein Jersey ohne Trikotsponsor, wieder ein bisschen mehr das Gefühl vom ursprünglichen Fussball zu liefern. Daher ist das derzeitige Hemd der Herthaner äußerst beliebt und hat starke Verkaufszahlen vorzuweisen. Die zahlreichen Anhänger kaufen das Herthatrikot in großer Zahl. Durch die Streifen und den fehlenden Schriftzug wirkt das Jersey klassisch und für die Fans ist es ein echter Hingucker, der dazu führt, dass die Fans sich gut mit der Kleidung ihrer Lieblinge identifizieren können. Momentan nutzt die alte Dame den freien Platz meist für einen guten Zweck. Zuletzt spielte man gegen Leipzig und machte auf die derzeitigen Corona Hygiene-Maßnahmen aufmerksam. Die Aha-Formel beschreibt nämlich folgendes: Abstand halten, auf die Hygiene achten und eine Alltagsmaske tragen.

Wer war der Hertha BSC Trikotsponsor in der vergangenen Saison?

Bisher war es der Trikotsponsor Tedi, welcher die Brust der Herthaner zierte. Über Jahre hinweg waren die Zuschauer es gewohnt, jenen Schriftzug auf den Trikots zu sehen und es war das gewohnte Bild, dass der Big City Club für den Discounter warb. Jedoch kam es in der laufenden Spielzeit zu keiner Verlängerung des Vertrags, sodass Tedi nicht mehr als Hauptwerbepartner des Vereins zu finden ist.

Warum wurde der Vertrag mit dem alten Hertha BSC Trikotsponsor aufgelöst?

Die Gründe für die Auflösung des Vertrages mit dem Unternehmen Tedi sind vielschichtig und von beiden Seiten sprechen triftige Gründe dafür die Zusammenarbeit zumindest vorerst zu beenden.
Auf Seiten des Unternehmens hat natürlich, wie bei vielen anderen Firmen auch, die Corona Krise dazu geführt, dass Einnahmen weggebrochen sind und in der gleichen Zeit keine Kosten eingespart werden konnten. Auch während des Lockdowns und zu Zeiten von Schließungen im Einzelhandel mussten zumindest Teile der Gehälter weiterhin bezahlt werden, was dem einen oder anderen Unternehmen sehr zu schaffen machte. In einer solchen Situation ist es auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gegenüber kaum zu vertreten, Millionen in eine weiterlaufende Werbekampagne bei einem Fussballverein zu stecken, während Menschen auf Kurzarbeit gesetzt sind.
Auf Seiten der Berliner und besonders auf Seiten des Investors Lars Windhorst, gibt es jedoch auch einige Gründe, die gegen eine Fortsetzung der Partnerschaft mit Tedi gesprochen haben. Windhorst betont immer wieder, dass er die Hertha zu einem der größten Clubs in Europa machen möchte. Dazu und zum Image der Metropole Berlin passt eine Partnerschaft mit einem Discounter wie Tedi rein imagetechnisch nicht mehr zu 100%. Es ist daher davon auszugehen, dass die Trennung vom ehemaligen Trikotsponsor Tedi und vom Club selbst in beiderseitigem Einvernehmen geschah.

Welche Unternehmen gelten derzeit als Kandidaten für den Posten als Hertha Trikosponsor?

Natürlich gibt es in Zeiten, in denen ein Verein aus der Bundesliga, noch dazu einer mit den Ambitionen der alten Dame aus Berlin, ohne Trikotwerbung auftritt, zahlreiche Gerüchte über Unternehmen, die den Posten eventuell einnehmen könnten. Da, wie eben berichtet, ein kleineres Unternehmen eher nicht in Frage kommt und nicht zum neuen Image des Vereins passen würde, bemüht man sich scheinbar um Weltkonzerne, die auch in der Öffentlichkeit als Kandidaten für den Posten vom Hertha BSC Trikotsponsor gesehen werden.
Da der Investor Windhorst im Finanzsektor tätig ist und in jenem Bereich auch zahlreiche Kontakte hat, sind Dienstleister aus genau diesem Bereich oft thematisiert und scheinbar auch als Kandidaten in den Köpfen der Verantwortlichen verankert.
Weiterhin sind die Unternehmen Hyundai und Tesla im Rennen, die entweder bereits über eine Fabrik in Berlin verfügen oder jene zur Zeit noch bauen.
Die Wunschlösung für das Hertha Trikotsponsor ist laut Medienberichten tatsächlich eine Partnerschaft mit dem Autobauer Tesla oder gar eine mit dem Internetgiganten Amazon. Klar ist, dass eine Partnerschaft mit einem dieser beiden Unternehmen definitiv dazu führen würde, dass der Verein seinen Ansprüchen im Sponsoring bereits gerecht wird.

Warum ist es für den Sponsor ein Problem, so spät einzusteigen?

Viele Fans haben natürlich bereits zu Beginn der Saison zugeschlagen und sich mit dem neuen Hemd ihres Lieblingsclubs aus der Hauptstadt eingekleidet. Somit ist es für jene Fans, die nicht wenig Geld für ein Trikot bezahlen, aber auch für den Sponsor ein Problem, der davon ausgehen muss, dass die Verkaufszahlen nicht noch einmal so hoch sein werden wie zu Beginn der neuen Spielzeit.
Die wenigsten Anhänger werden sich im Nachgang den Flock des neuen Sponsoren aufdrucken lassen und die Tatsache, dass viele der Fans das jetzige Hemd in seiner klassischen Form ansprechend finden, spricht ebenso nicht für erhöhte Verkaufszahlen. Hertha BSC kann daher, bei einem Engagement, welches in der laufenden Spielzeit beginnen würde, nicht darauf setzen, dass die gleichen Konditionen zu verhandeln sind, als wäre die Partnerschaft bereits vor der Spielzeit vorhanden gewesen.

Homeday wird neuer Hertha Trikotsponsor

Homeday ist der neue Hertha Trikotsponsor! Somit konnte die Hertha endlich für die restliche Saison 20/21 einen Partner finden. Statt renommierter Unternehmen aus dem Silicon Valley wurde nun ein Sponsorship mit der Maklerfirma Homeday vereinbart. Somit ziert dieses Firmenlogo für die verbleibenden Spiele die Brust der alten Dame. Das Unternehmen aus der Immobilienbranche folgt damit dem Beispiel des Konkurrenten aus der Hauptstadt. Denn mit Aroundtown hat Union Berlin ebenfalls ein Agreement mit einer Maklerfirma. Homeday ist nicht nur Hertha Trikotsponsor, sondern auch Exklusivpartner bis 2024. Wieviel Geld das Unternehmen in den Big City Club pumpt ist nicht bekannt. Sicherlich wird der Beitrag nicht an die zuvor sehr ambitionierten Vorstellungen rankommen.

Lade dir jetzt die Bundesliga6 App runter!

Das Tippspiel gibt es auch in der kompakten und kostenlosen Bundesliga6 App! Lade jetzt das kostenlose Bundesliga6 Tippspiel herunter und gewinne an jedem Spieltag bis zu 100.000€!

blankblank